Kreative Intelligenz entdecken

Vom Problem zur Lösung – Kreative Intelligenz entdecken

Als Berater und Coaches sind Transformation und Veränderung unser alltägliches Thema.

Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie wir kreative Führung gestalten und unsere Klienten bestmöglich bei der Erarbeitung nachhaltiger Lösungen in der heutigen „VUCA-Welt“ unterstützen können.

„Weiter so“ oder „mehr davon“ scheint uns hier selten die richtige Antwort.

Vor einigen Monaten nahm ich an einem Workshop eines der weltweit führenden Busherstellers teil. Konfrontiert mit einer Vielzahl von Daten und Fakten über sich verändernde Märkte, die Notwendigkeit zur Innovation und die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung, arbeiteten die internationalen Aftersales Manager hart daran, neue Ideen, innovative Konzepte und Angebote zu finden.

Es dauerte jedoch bis zum zweiten Tag bevor der Knoten zu platzen schien.

Zu diesem Zeitpunkt betrat mein Kollege René Rennefeld, ein international erfolgreicher Musikproduzent, Speaker und Coach, mit seiner Band die Bühne. René erklärte auf anschauliche Weise die Parallelen zwischen einer erfolgreichen Hit-Produktion und dem Anliegen der Manager, ihr Unternehmen kreativ zu transformieren.

Es blieb jedoch nicht bei Erklärungen. Angeregt durch die Musiker fanden die Manager innerhalb von nur neunzig Minuten ihren „Groove“, einen gemeinsamen Rhythmus, zudem einige sogar sangen und tanzten.

Am Ende des zweiten Tages lag ein beeindruckendes Portfolio neuer Ideen vor. Konzepte und Strategien an die die Manger vorher niemals gedacht hatten: Wie sich der Workflow innerhalb ihrer Abteilungen optimieren ließe, wie man erfolgreicher auf die tatsächlichen Wünsche der Kunden eingehen könnte, wie man als internationaler Konzern effektiver über Länder- und Abteilungsgrenzen zusammenarbeiten könnte.

Zwischen dem Morgenkaffee und der Mittagspause waren diese Manager zu echten „agilen Innovatoren“ geworden. Als ich sie danach fragte, was in diesem Zeitraum passiert sei und woher der kreative Schub kam sagten mir viele, dass sie sich, während der Zusammenarbeit mit den Musikern, zum ersten Mal seit langer Zeit ihrer eigenen Kreativität bewusst geworden seien. Das sie die Kraft, die sich aus der sich gegenseitig verstärkenden Kreativität der Gruppe ergab, erlebt hätten und diese unmittelbar in Ihre Arbeit an den Zukunftsthemen übertragen konnten.

Es ist immer wieder faszinierend wie Menschen Lösungen für zunächst unlösbar erscheinende Probleme finden, wenn sie sich für kurze Zeit mit ihrem kreativen Potential verbinden.

Wie schnell Veränderung möglich wird, wenn man den „Problemrahmen“ verlässt und es sich erlaubt mit Neuem zu experimentieren. Anstatt die Probleme mit dem üblichen „kognitiven Denken“ anzugehen (das Denken, das allzu häufig die Probleme erst verursachte) lohnt es, zumindest vorübergehend, sich in einen spielerischen, kreativen Zustand zu versetzen (der Zustand, in dem wir als Kinder die Welt kennen lernen und entdecken). In dem wir gelernte und eingeübte Muster verlassen, eine andere Perspektive einnehmen, eröffnen wir uns die Möglichkeit Lösungen zu finden, die bereits im Jetzt die Zukunft vorausahnen lassen.

Diese Art des Arbeitens nenne ich Kreative Intelligenz. Es ist die Arbeitsweise mit der Künstler ihre Werke schaffen:

Auf seine eigenen Fertigkeiten vertrauen und sich gleichzeitig inspiriert für das zu öffnen was noch nicht existiert. Wie eine Gruppe Musiker einen „Hit“ komponiert, in dem sich die Fähigkeiten und Virtuosität jedes einzelnen mit dem „groove“ der Gruppe zu einem neuen Klang und Rhythmus verbindet.

Wenn wir unserer individuellen Kreativität vertrauen und uns mit ihr verbinden, gelangen wir zwangsläufig into emotion, den Zustand aus dem heraus wir neue nachhaltige Antworten finden und echtes kreatives Führen möglich wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.